Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann

Berufsfachschule für Pflege und Altenpflegehilfe Nürnberg

Infos zum Standort

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Die Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt am 01.September. Sie erfolgt im Wechsel von Ausbildung in der Praxis und blockweisem Unterricht an der Berufsfachschule.

Ausbildungsinhalte in der Theorie

  • Professionelle Pflege und Begleitung von Kindern, Erwachsenen und alten Menschen
  • Pflegerisches und medizinisches Fachwissen sowie dessen Anwendung
  • Kommunikation und Beratung von pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen
  • Prävention und Rehabilitation
  • Selbst gesund bleiben und andere gesund erhalten

Einsatzbereiche in der praktischen Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt nach einem festgelegten Ausbildungsplan unter fachlicher Begleitung durch erfahrene Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter in den einzelnen Arbeitsfeldern. Mögliche Einsatzbereiche sind dabei:

  • Stationäre Akutpflege (z.B. Krankenhäuser, Kliniken)
  • Stationäre Langzeitpflege (z. B. Altenpflegeheime, Seniorenheime)
  • Ambulante Pflegedienste (häusliche Pflege) 
  • Tagespflege Einrichtungen
  • Einrichtungen der Kinderkrankenpflege (z. B. Kinderkliniken, Einrichtungen für Kindern mit Behinderung)
  • Einrichtungen der psychiatrischen Pflege (z. B. psychiatrische Kliniken, gerontopsychiatrische Abteilungen, Langzeitpsychiatrie)
  • Weitere spezialisierte Einsätze (z. B. Hospize, Rehabilitationskliniken)

Voraussetzungen

  • Gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss bzw. ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss.
  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss, wenn außerdem eine Ausbildung als Altenpflegehelfer*-in oder Krankenpflegehelfer*-in oder eine andere mindestens zwei Jahre dauernde Ausbildung abgeschlossen wurde.
  • Für Bewerber*-innen die bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Altenpflegefachhelfer*-in oder Krankenpflegehelfer*-in haben, besteht die Möglichkeit, die Ausbildung auf zwei Jahre zu verkürzen.

Verdienst und Kosten

  • Wir erheben kein Schulgeld und keine Gebühren
  • Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach tariflichen Regelungen und ist je nach Ausbildungsjahr gestaffelt.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Förderung durch BAFöG oder die Bundesagentur für Arbeit möglich.

Nach der Ausbildung liegt der Verdienst für Berufseinsteiger zwischen 1.700 - 2.200€ brutto, abhängig von Tätigkeit und Arbeitsfeld.

Perspektiven nach der Ausbildung

Die Ausbildung bereitet auf die professionelle Pflege in allen pflegerischen Arbeitsfeldern vor. Sie können sowohl im Bereich der Krankenpflege, der Kinderkrankenpflege und auch in der Altenpflege arbeiten.

Darüber hinaus sind fachliche Anschlussqualifizierungen möglich:

  • Pflegerische Fachweiterbildungen 

    • Bereichen Praxisanleitung,
    • Intensivpflege
    • Pflege in der Onkologie
    • Gerontopsychatrie
    • Rehabilitation

  • Aufstiegsweiterbildungen:

    • Wohnbereichsleitung
    • Pflegedienstleitung
    • Einrichtungsleitung

  • Studiengänge wie beispielsweise:

    • Pflegepädagogik
    • Pflegemanagement
    • Pflegewissenschaft